Die vielseitige 4

.

Der in Henstedt-Ulzburg geborene Basketballspieler Sid-Marlon Theis lief bereits für die erdgas Ehingen/Urspringschule, die Löwen Braunschweig, Walter Tigers Tübingen und Science City Jena aufs Feld (NBBL, Pro A, BBL). Ab der Saison 2019/2020 geht der 26 Jahre junge 2,05 Meter Mann für die Eisbären Bremerhaven auf Korbjagd.

Sid-Marlon Theis; Foto:

Sid-Marlon Theis; Foto: Eisbären Bremerhaven

Die Seestädter, die viele Jahre eine feste Größe mit teils respektablen Ergebnissen in der ersten Liga waren (beispielsweise im Jahr 2010 Einzug in das Playoff-Halbfinale), mussten in der abgelaufenen Saison in den sauren Apfel beißen, stiegen ab und starten nun neu durch. Mit Adrian Breitlauch und Anthony Canty werden dabei zwei Protagonisten an Bord sein, die schon reichlich Bremerhavener Luft geschnuppert haben.

Einer der Neuzugänge ist Sid-Marlon Theis. Welche seine Position ist und warum, was er an seinem Sport liebt, was er von Dunkings hält – und noch mehr – erzählt er uns. Hier und jetzt. Zudem verrät uns Sid, welches erste Gefühl er zum jetzigen Zeitpunkt für die neue Saison und sein Team hat:

.

“Wir sind eine sehr sympathische Gruppe, die arbeiten will und viel erreichen möchte”

.

JJ: Sid-Marlon, lass’ uns bitte gleich in medias res gehen. Welche ist, aus deiner ganz persönlichen Sicht, deine Lieblingsposition auf dem Feld; die, auf der du die beste Leistung fürs Team bringen kannst? Wie nennst du diese Position, welche Voraussetzungen (Talent, Können) bedarf sie und welche bringst du mit?

Sid-Marlon Theis: Meine Lieblings Position ist die “4” oder auch Power Forward genannt. Die “4” muss von allem etwas mitbringen: Passen, Dribbeln, Werfen und mit dem Rücken zu Korb spielen können.

Es ist eine sehr vielseitige Position, was mir sehr liegt. Ich spiele schon sehr lange auf dieser Position und bringe diese Attribute definitiv mit.

Sid-Marlon Theis; Foto:

Sid-Marlon Theis; Foto: Eisbären Bremerhaven

JJ: Was macht dir Spaß an dieser Position?

Sid: Ich habe schon immer viel Spaß daran gehabt, vielseitig gefordert zu werden.

JJ: Wenn wir einmal bei Spaß sind, was fasziniert dich am Basketballsport, wenn du zuschaust, wenn du selbst spielst?

Sid: Basketball ist schnell, es passiert andauernd etwas. Das macht den Sport für mich so attraktiv. Auch wenn man nicht viel vom Basketball versteht, ist der Unterhaltungsfaktor aus meiner Sicht sehr groß.

JJ: Mit der Frage nach der Defense gebe ich irgendwie keine Ruhe, Sid, ich frage alle danach. Warum ist sie in deiner Sportart besonders wichtig?

Sid: Defensive bringt Kontrolle und Erfolg in dein Team. Außerdem ist die Defensive konstant abrufbar, es ist eine Einstellungs- und Trainingsfrage. Offense ist natürlich auch eine Trainingsfrage, aber es gibt nun mal Momente, in denen der Ball nicht in den Korb möchte. Auf die Defense ist auf längere Sicht mehr Verlass.

JJ: Als ich früher (vor 100 Jahren) auf niedrigstem Niveau mittelmäßig Fußball spielte, habe ich oft krampfhaft auf die Möglichkeit zum Fallrückzieher, Flugkopfball oder gar Fritz Walter Hackentrick gelauert, auf die spektakulären Dinge also (was im Nachhinein betrachtet Unsinn war). Kennst du das, freust du dich auf den Pass zum Alley-op, um hochsteigen und einstopfen zu können (oder ähnliches)?

Sid: Die spektakulären Aktionen machen natürlich Spaß. Ich freue mich natürlich auf jede spannende Aktion, aber am Ende freue ich mich, mit meinem Team gemeinsam um Siege zu kämpfen.

JJ: Erzähle mal bitte, wie dein Gefühl ist, wenn du zum Dunking abhebst (auf Grund deiner Größe musst du ja sooo hoch nicht springen) und die orange Kugel in die Reuse schmetterst. Und: Wann und wie entscheidest du, ob spektakulärer Dunking oder schlichter Korbleger?

Sid-Marlon Theis; Foto:

Sid-Marlon Theis; Foto: Eisbären Bremerhaven

Sid: Ein Dunking hat definitiv einen besonderen Flair und macht diesen Sport allgemein attraktiver. Der Powerakt hat einfach etwas mit Autorität, Energie und Emotion zu tun.

Ob Dunking oder Layup ist schwierig, das sind Instinktentscheidungen. Wie viel Kontakt ist da, wie viel Schwung/Anlauf habe ich…?

JJ: Ein bisschen klischeehaft gefragt: Spanischer Team- oder US amerikanischer Individualbasketball, was magst du mehr ?

Sid: Ich bin sehr beeindruckt von den amerikanischen individuellen Leistungen, aber am Ende bin ich ein großer Fan des spanischen Teambasketballs.

JJ: In Bremerhaven war ich um das Jahr 2010 herum oft in der Stadthalle und habe das Spiel und auch die Atmospäre sehr genossen (damals souverän in der BBL und in den Playoffs). Inzwischen ist viel Wasser die Weser herunter geflossen. Wie siehst du die Entwicklung?

Sid: Es hat definitiv über die Jahre nachgelassen, aber trotzdem sehe ich großes Potential, das wieder zu ändern.

JJ: Mit dem aktuellen ProA-Kader bist du am Anfang der Vorbereitung, deshalb kann und möchte ich dich nur nach dem ersten Eindruck befragen. Hast du das Gefühl, es kann passen, es wird eine gute Saison, Sid? Wie sind die Jungs drauf?

Sid: Wie schon gesagt, wir haben jetzt erst eine Woche hinter uns, aber wir arbeiten hart und haben viel Spaß zusammen. Ich habe ein gutes Gefühl, wir sind eine sehr sympathische Gruppe, die arbeiten will und viel erreichen möchte. Deshalb würde ich sagen, haben wir eine sehr gute Grundlage.

JJ: Mir hat, ganz ehrlich gesagt, Bremerhaven als Stadt damals sehr gut gefallen, die Mixtur aus lebendiger Großstadt und verträumten Ecken, wie beispielsweise an der Weser entlang oder im Park. Hast du den Ort und die Leute, die seltsame Dinge sagen, wie “da nich für”, schon ein wenig kennengelernt? Oder nur die Trainingshalle und ein Stück Geestemünde? Wie gefällt es dir?

Sid: Die Anfangszeit ist immer etwas hektisch und voll gepackt mit Terminen zwischen den Trainingszeiten, daher habe ich noch nicht sehr viel sehen können, aber die Nähe zum Wasser gefällt mir schon mal sehr gut.

JJ: Mich hat damals das Trainingszentrum der Eisbären Bremerhaven am Amerikaring sehr beeindruckt. Habt Ihr aus deiner Sicht optimale Trainingsbedingungen?

Sid: Die Trainingsbedingungen sind definitiv sehr gut. Es ist schön, einen Platz zu haben, der uns immer zur Verfügung steht.

Sid-Marlon Theis; Foto:

Sid-Marlon Theis; Foto: Eisbären Bremerhaven

JJ: Sid, zu guter Letzt mal eben eine meiner Lieblingsfragen, weil ich selbst ein unverdrossener Träumer bin. Hast du einen Basketballertraum?

Sid: Ich möchte einfach den besten Basketball spielen, den ich spielen kann; auf der Bühne, die dann da ist.

JJ: Danke.

Sid: Vielen Dank und Grüße!

Weitere Informationen: Die Vorstellung von Sid-Marlon Theis auf der Eisbären Webseite

Foto Startseite: Eisbären Bremerhaven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*