Flinke Füße

 

Die 20 Jahre junge Leonie Schütter (in dem Alter darf der Gentlemen das noch erwähnen) spielt derzeit in der 2. Damen Basketball Bundesliga (Nord) für die BBZ Opladen. Die 1,77 m Frau macht Druck auf den Außenpositionen und hat mal im Nachwuchsbereich in einem mit 81:70 gewonnenen Spiel 53 der 81 Punkte erzielt.

Leonie Schütter; Foto: Heinrich Kunel

Leonie Schütter;
Foto: Heinrich Kunel

Schon als Vierzehnjährige mischte sie im U-17-Bundesligateam des TSV Hagen mit und errang die deutsche Vizemeisterschaft. Zwei Jahre später gelang die Meisterschaft – und mit der deutschen Nationalmannschaft der U16 der Titel eines B-Europameisters und damit der Aufstieg in die A-Europameisterschaftsrunde.

Beizeiten (mit 16) lief Leonie als Stamm- und Führungsspielerin im Zweitligateam der Phoenix Hagen Ladies auf . „Sie hat eine gute Antizipationsfähigkeit, einen sehr guten Wurf, ist Linkshänderin, kann aber beidhändig abschließen“, lobte sie Coach Tobit Schneider damals.

Inzwischen ist viel Wasser die Flüsse Ruhr, Volme, Lenne und Ennepe herab geflossen. Deshalb genug mit dem Exkurs in die Vergangenheit. Die Basketballerin höchstselbst bringt uns auf den aktuellen Stand. Hier und jetzt:

 

“… an dem Tag habe ich einiges getroffen, trotzdem haben wir als Team gespielt und zusammen gewonnen!”

 

JJ: Leonie, was ist deine ganz persönliche Faszination Basketball, warum schaust du gerne zu, warum spielst du gerne?

Leonie Schütter: Basketball hat mich schon früh fasziniert. Es ist ein Teamsport, ohne sein Team kann man nichts erreichen.

Man muss vielseitig sein: athletisch, schnell auf den Füßen, aber es muss auch mit Köpfchen gespielt werden. Diese Mischung finde ich gut.

JJ: Wie bist du zum Basketballsport gekommen, was hat dir als Kind daran Spaß gemacht und was hat dich am Ball gehalten?

Leonie Schütter; Foto: Heinrich Kunel

Leonie;
Foto: Heinrich Kunel

Leonie: Meine Mutter hat früher Basketball gespielt. Daraufhin wollte ich unbedingt in einem Verein anfangen zu spielen. Sie meinte aber, ich solle mir nochmal andere Sportarten anschauen.

Ich habe sie immer wieder gefragt, ob wir nach einem Verein gucken können. Mit zehn Jahren stand ich dann das erste mal beim Training in der Halle.

JJ: Welche Position ist deine Lieblingsposition auf dem Feld, beschreibe diese bitte mal, welche Talente und Fähigkeiten brauchst du dazu, welche hast du?

Leonie: Am liebsten spiele ich die Position zwei oder drei – also Flügel. Als Flügelspielerin sollte man einen guten Distanzwurf haben und einen guten Zug zum Korb, aber auch eine gute Spielübersicht, um die Mitspielerinnen gut in Szene zu setzen. Ich denke, ich habe von allem etwas.

JJ: Erzähle bitte mal ein bisschen über deinen Verein BBZ Opladen. Wie professionell, wie familiär gehts zu? Wie sind die Fans drauf?

Leonie: BBZ Opladen ist ein reiner Mädchen/Frauen Verein. Als ich von Hagen nach Opladen gewechselt habe, wurde ich sofort sehr herzlich aufgenommen. Es war sehr leicht, sich zu integrieren.

Es ist geht sehr familiär zu. Nach unseren Heimspielen essen wir anschließend immer noch alle zusammen, was von unserem Orga-Team, bestehend aus Eltern (auch von ehemaligen Spielerinnen) und sonstigen freiwilligen Helfern, vorbereitet wird.

Außerdem ist die Jugendarbeit sehr gut. Viele Jugendspielerinnen spielen schon in Damenteams.

JJ: Was für ein Team seid Ihr in der laufenden Saison, menschlich und spielerisch?

Leonie: Unser Team hat eigentlich immer sehr viel Spaß, im Training und beim Spiel, aber auch abseits des Feldes. Ist ne gute Mischung 🙂

Leonie Schütter; Foto: Heinrich Kunel

Leonie;
Foto: Heinrich Kunel

Genau wie spielerisch. Klappt es von außen nicht, können wir auf unsere großen Spielerinnen zählen, klappt es innen nicht, sind die Außenspielerinnen am Start.

JJ: Wie liegt Ihr im Soll? Wie liegst du im Soll?

Leonie: Zu Beginn der Saison haben wir die Playoffs angepeilt, doch durch einige Verletzungen in den letzten Spielen befinden wir uns im guten Mittelfeld. Mit meiner Leistung bin ich so weit zufrieden.

JJ: Du hast mal in einem Match 53 der 81 Punkte für dein Team erzielt. Wie erinnerst du dich – warst du im Flow und hast alles getroffen, wie war dein Gefühl nach der Schlusssirene?

Leonie: An das Spiel erinnere ich mich noch gut, da es an meinem Geburtstag war. Es war natürlich ein super Spiel für mich und ich habe an dem Tag einiges getroffen, trotzdem haben wir als Team gespielt und zusammen gewonnen! Das war auch mein Gedanke nach dem Spiel.

JJ: Du hast in deutschen Nationalteams gestanden und internationale Luft geschnuppert, Leonie. Wie schätzt du die Lage des deutschen Frauenbasketball ein, sind wir auf einem guten Weg? Oder weit weg von der Spitze?

Leonie: Ich denke, dass es noch ein weiter Weg bis zur Spitze ist. In der 1. Liga gibt es nur wenige Vereine, die deutsche Talente fördern.

JJ: Welche Basketballerinnen oder Basketballer, egal ob national oder international, egal ob aktiv oder aus der Vergangenheit, siehst du gerne spielen? Oder welche Teams? Warum?

Leonie: Wenn ich ehrlich bin, gucke ich mir gar nicht so viele Spiele an. Aber ich schaue mir gerne die Zusammenfassungen von der NBA an.

Und auf Telekom Sport schaue ich im Internet auch mal die Bundesligaspiele der Herren. In der NBA sieht das alles immer so leicht aus und es macht Spaß, sich das anzusehen.

JJ: Warum ist die Defense gerade im Basketball so wichtig?

Leonie Schütter; Foto: Heinrich Kunel

Leonie Schütter;
Foto: Heinrich Kunel

Leonie: Die Defense entscheidet meistens das Spiel. Außerdem klappt es in der Offense oft viel besser, wenn die Verteidigung hinten gut steht. Hat die Defense viele Lücken, kann der Gegner einfache Körbe machen.

JJ: Bist du mit einem Basketballerinnentraum in der Sporttasche unterwegs, Leonie?

Leonie: Ob man es als Traum bezeichnen kann, weiß ich nicht. Mir geht es darum, möglichst hochklassige Spielzeit zu bekommen. Deshalb habe ich mich bewusst für die 2. Bundesliga entschieden.

Durch die vielen internationalen Spielerinnen in der 1. Liga bekommen dort nur sehr wenige deutsche Spielerinnen viel Spielzeit. Und neben meinem dualen Studium wäre es auch zeitlich mit der 1. Liga nicht vereinbar.

JJ: Danke

Weitere Informationen:  Teamseite BBZ Opladen

Foto Startseite und unten: Heinrich Kunel

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*